Warum Vertrauen zum Erfolg im ethischen Network Marketing führt. Teil 4: Das Unternehmen und du

Aktualisiert: 25. März

Mit der Auswahl deines Partnerunternehmens gehst du im Idealfall eine Verbindung für den Rest deines Lebens ein. Denn Network Marketing hört nicht mit dem Eintritt in dein Rentenalter auf. Ganz im Gegenteil: für Viele geht es da erst richtig los.


Aber es kommt noch besser: Da du selbstständig bist und dein eigenes Unternehmen gegründet hast, kannst du dieses auch weitergeben oder vererben. Bei mir ist das so. Frage am besten nach, wie das im Partnerunternehmen deiner Wahl vertraglich geregelt ist.


Inhalt:



Firma von innen, mit  Glaswänden und bunten Monitoren
Unternehmen und Geschäftspartnerinnen brauchen ein gutes Vertrauensverhältnis

Wenn du dich auf das Abenteuer Network Marketing einlässt, hast du wahrscheinlich viele Fragen. Es geht nicht nur darum, wie das Geschäft funktioniert. Es geht vor allem darum, auf welche Firma du dich einlässt. Denn sicher bist du darauf bedacht, deinen guten Ruf zu erhalten. Da ist es aus meiner Sicht wichtig, ein paar Dinge im Vorfeld näher zu beleuchten. So kannst du Vertrauen aufbauen und ein gutes Gefühl entwickeln, bevor du mit deinem Business startest.


Welche Erfahrung hat das Unternehmen?


Ich selbst habe mir eine Partnerfirma ausgewählt, die ihre Hausaufgaben gemacht hat. Sie ist seit 26 Jahren erfolgreich am Markt und genießt einen hervorragenden Ruf. Es ist vielfach preisgekrönt. Dafür haben alle Beteiligten sehr hart gearbeitet und tun dies mit der gleichen Leidenschaft wie am ersten Tag. Das gibt mir ein sicheres Gefühl.


Zahlen, Daten, Fakten


Ethische Unternehmen haben keine Geheimnisse, was ihre Zahlen betrifft. Sie verkünden meist zum Jahresbeginn ihre Umsatzzahlen des Vorjahres. Außerdem legen sie offen, was sie für das aktuelle Geschäftsjahr geplant haben, welche Investitionen sie durchführen werden und wo die Reise hingehen wird. So kann sich jeder darauf vorbereiten und auch für sich selbst überlegen, wo der eigene Anteil sein soll.


Ich mag inhabergeführte Familienunternehmen


Denn sie sind aus guten Ideen entstanden. Solche Unternehmen werden von Visionären geführt. Es geht ihnen darum, in der Welt etwas zu verändern. Mit ihren Produkten wollen sie Gutes bewirken. Diese werden meist im eigenen Werk hergestellt. Und auch die Forschung und Entwicklung wird in eigenen Labors betrieben. Hier wird selbst bestimmt und umgesetzt. Es gibt keine fremden Entscheider.


Ethisches Network Marketing


Für mich bedeutet das kurz gesagt: Handeln zum Wohle aller. Ich hätte nie meinen guten Namen für etwas geben können, das dieser Geisteshaltung nicht entspricht.


Für mich war es auch wichtig, dass kein Geld für Marketingmaßnahmen verschleudert wird. Ich mag es nicht, wenn ich sehe, wie Millionen Euros für Stars ausgegeben werden, damit sie ein Parfum präsentieren. Denn am Ende zahlt der Kunde das mit seinem Produkt.


Faire Preise und ein Vergütungsplan, der gerecht ist, gehören für mich auch zum ethischen Network Marketing. Frage nach, wenn du dein potenzielles Network-Unternehmen auswählst.


Innovativ und zukunftsorientiert


Wie ich eingangs erwähnt habe, ist unser Business ein Geschäft für unser eigenes Leben und auch das unserer Nachkommen. Daher ist es wichtig darauf zu achten, dass die Firma meiner Wahl auch Produkte herstellt, die zeitgemäß sind und stetig angepasst werden.


Nachhaltigkeit durch die ganze Wertschöpfungskette


Wenn ich schon die Wahl habe, mir mein Unternehmen auszuwählen, dann muss es auch meinen Werten entsprechen. Wenn das auch dir am Herzen liegt, dann informiere dich im Vorfeld. Du kannst z. B. nachfragen oder nachlesen, ob klimaneutral produziert wird oder welche Verbesserungen hier angestrebt werden. Naturschutz könnte z. B. ein Thema sein.


Offenheit und Transparenz


Ich mag keine Geheimnistuerei. Daher bin ich froh, dass mein Partnerunternehmen so offen ist. Sowohl uns Partnerinnen als auch unserer Kundschaft gegenüber. Es gibt Werksführungen für besondere Leistungen, sogar bei laufendem Betrieb. Oder man kann direkt im Werk einkaufen und im Werksrestaurant essen oder etwas trinken.


In Youtube kann man sich viele Filme anschauen und auch einen virtuellen Blick ins Labor und die Produktion erhaschen. In Facebook ist die Plattform für Partnerinnen auch Interessierten zugänglich. Wo gibt es das bei anderen Unternehmen?


Wer sich über die Businessmöglichkeit informieren möchte, bekommt einen Link zugesendet, unter dem alle wichtigen Informationen enthalten sind. Und natürlich stehen sowohl potenzielle Mentorinnen als auch das Unternehmen für Fragen zur Verfügung.


Rechtssicherheit


Ich will mich voll auf mein Partnerunternehmen verlassen. Es beginnt damit, dass die hergestellten Produkte laufend auf ihre Inhaltsstoffe geprüft werden und ihre Wirkung studienbasiert ist.


Die Texte, die wir on- und offline verwenden, müssen unbedingt rechtssicher sein. Denn als Selbständige handeln wir eigenverantwortlich. Hier muss ich voll darauf vertrauen können, dass mir niemand ans Bein pinkelt.


Professionelle Ausbildung und Betreuung


Auch hier muss ich mich voll darauf verlassen, dass mir nur Dinge beigebracht werden, die Hand und Fuß haben sowie wissenschaftlich belegt sind.


Ich brauche Menschen, bei denen ich sicher sein kann, dass sie mir richtige Antworten auf meine Fragen geben. Daher ist z. B. ein gutes Backoffice essenziell.


Die verwendeten Tools und das eigene Online-Office müssen leicht bedienbar und verständlich sein. Fehler müssen schnell korrigiert werden.


Chancengleichheit


Ethische Unternehmen sollten sowohl bei ihrem fest angestellten Personal als auch bei den selbstständigen Vertrieblern keine Unterschiede in der Bezahlung machen.


Alle Menschen, egal welcher Herkunft, Hautfarbe, Geschlechterzugehörigkeit oder Alter sollen die gleichen Chancen haben.


Dies sind meine Beispiele für dich, anhand derer du überprüfen kannst, ob du dem Unternehmen deiner Wahl vertrauen kannst.


Ein Mann und eine Frau schütteln sich die Hände
Gegeneitiges Vertrauen ist die Basis für erfolgreiche Zusammenarbeit

Dein Partnerunternehmen vertraut auch dir


Es gibt dir sogar einen gehörigen Vertrauensvorschuss. Du bekommst von ethischen Unternehmen im Vorfeld sehr umfassende Informationen, damit du dir ein Bild machen kannst.


Du kannst als Gast zu Veranstaltungen mitgehen und dich mit anderen austauschen.


Wenn du startest, bekommst du meist finanzielle Unterstützung in Form von Starterprodukten und kostenloser Schulung. Dir wird ein Online-Office zur Verfügung gestellt, und du hast direkten Zugang zu Unternehmensinterna. Eine zuverlässige Mentorin ist für dich da, wann immer und wie lange du ihre Hilfe brauchst.


Hier ist Vorsicht geboten


gif

  • Das Unternehmen ist neu, und du findest nur Oberflächliches auf der Website.

  • Unprofessioneller Internetauftritt.

  • Erfolgreiche Networker, die sich von neuen Unternehmen einkaufen lassen und ihre Teams mitnehmen.

  • Deine Fragen werden nicht zu deiner Zufriedenheit beantwortet.

  • Es wird um den heißen Brei herumgeredet.

  • Das Unternehmen glänzt, statt mit Kompetenz mit Hochglanzmagazinen, Stars und Sternchen.

  • Ihm fehlt eine Philosophie.

  • Es werden dir Versprechungen gemacht, wie du innerhalb kurzer Zeit reich werden kannst.

  • Geld verdienen steht im Vordergrund.

  • Das Produktangebot hat kein Alleinstellungsmerkmal.

  • Reißerische Texte.

  • Esoterisches Geschwafel.

  • Unwissenschaftliche Aussagen.

  • Es wird Druck auf dich ausgeübt.


Du solltest wissen, dass jedes Jahr unendlich viele neue Network-Unternehmen entstehen. Die meisten davon sind genau so schnell wieder von der Bildfläche verschwunden.


Mein Tipp zum Abschluss


Wenn dir dein Bauch signalisiert, dass du Vorsicht walten lassen solltest, dann gib dir Zeit. Schaue dir ruhig auch mehrere Unternehmen an. Besuche deren Präsentationen und informiere dich. Lerne deine potenzielle Mentorin genauer kennen.


So geht's weiter


Du hast in meinem ersten Artikel der Blogdekade über Urvertrauen erfahren. Vorgestern habe ich über Selbstvertrauen geschrieben und gestern über die Mentorin und ihr Mentee. Du hast heute Informationen und Tipps zu Vertrauen in dein Partnerunternehmen erhalten.


Morgen schreibe ich über das notwendige Vertrauen in die Produkte.


Bleib dran!

Magst du gerne meine Blogartikel direkt in deinem Postfach erhalten? Dann kannst du dich in meinem Mitgliederbereich registrieren.

Meinen frischen Newsletter gibt es zweimal im Monat. Den kannst du dir abonnieren und dich jederzeit wieder abmelden, falls er nicht für dich passen sollte.


Ich freue mich über dein Feedback und wünsche dir, dass du nur so vor Selbstvertrauen sprudelst und denen vertrauen kannst, die es gut mit dir meinen. Vergiss nie: Du bist nur einmal auf dieser Erde. Und jeder Tag eröffnet neue Chancen. Wenn du deine mit mir ergreifen möchtest, weißt du ja Bescheid. YOU CALL ME.


Deine

Luise


PS: Ich schreibe meine Artikel meist in der weiblichen Form, da im Network Marketing hauptsächlich Frauen aktiv sind. Allerdings freue ich mich auch, wenn alle Geschlechter in unserem Team vertreten sind.



Fotos: wix

44 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen