top of page

Monatsrückblick Mai 2021: Ein neues Abenteuer hat begonnen

Aktualisiert: 1. Juni 2021

Alles neu macht der Mai!

Inhalt



Frauenmit wehenden Haaren im Portrait. Strahlend lachend mit rotem ärmellosen Jumpsuit
Frische Luft und Sonne machen den Kopf frei für Neues


Wie alles anfing


Schon im letzten Jahr hatte ich mir vorgenommen, meine Arbeitszeit auf 10 Stunden wöchentlich zu reduzieren, wenn ich 65 bin. Mein Geschäft läuft gut und wächst stetig. Also habe ich meinen Plan in die Tat umgesetzt. Doch sehr schnell merkte ich, dass ich eine neue Herausforderung brauche. Ich hatte zu Malen angefangen, bin regelmäßig raus in die Natur, habe endlich die Bücher angefangen zu lesen, die schon ewig im Regal liegen. Und dennoch fehlte etwas.


Also schaute ich auf mein Visionboard, um heraus zu finden, was an meinen großen Plänen noch nicht umgesetzt ist. Und da war es plötzlich! Eine meiner BIG FIVE. Ich will der Welt erzählen, welch' große Chancen Ethisches Network Marketing bietet und endlich mit ein paar total falschen Vorurteilen aufräumen. Und ZACK, war die Idee geboren.


Ich werde Bloggerin!


Wenn ich etwas anfange, mache ich es richtig. Also habe ich zunächst im April die #boomboomblog Challenge von Sympatexter Judith Peters mitgemacht. Ich spürte recht schnell, dass ich hier richtig bin. Also habe ich mich für die achtwöchige Ausbildung #theblogbang angemeldet und die einjährige #thecontentsociety.



Das große Abenteuer in eine für mich ganz neue Welt hatte begonnen.

Und eh' ich mich versah, hatten meine Tage wieder volles Programm.



Pünktlich zum 1. Mai schrieb in meinen Blogartikel, Warum es für dich als Frau wichtig ist, einen Plan B zu haben.

Am 6. Mai kam dann Was ist die Komfortzone.

Und am 12. Mai folgte Raus aus der Komfortzone im Network Marketing. Meine 5 besten Tipps.


Außerdem nahm ich noch an einer alten Bloggertradition teil, Meine 12 von 12 im Mai. Das war für mich mein Artikel mit dem größten Aha!-Effekt. Auch wenn ich hier nur 12 Bilder in Kürze von meinem Tag, nämlich dem 12. Mai gezeigt habe, so hatte dieser Beitrag Stand heute 450 Einsichten.


Am 20. Mai kam dann eine echte Herausforderung. Ich sollte meine Methode beschreiben. Methode ??? Hääh ??? Habe ich überhaupt so etwas? Klar, die habe ich tatsächlich. Und zwar eine richtig gute, eine, die im Ethischen Network Marketing zu einem richtigen Paradigmenwechsel führen könnte. YOU CALL ME! - Meine Methode für noch mehr Erfolg im Ethischen Network Marketing.


Was mir noch recht schwer fällt ist, über mich selbst zu schreiben. Daher waren diese beiden Themen eine echte Herausforderung.

Meine ÜBER MICH-Seite.

Mein Beitrag vom 28. Mai 7 Wege in de Selbstständigkeit: Wie aus einem Drama ein Bauchladen und dann mein Business wurde.


Das Schreiben ist für mich eine sehr gute Schule, intensiver darüber nachzudenken wo ich herkomme, wer ich bin und wo mein Weg mich hinführen soll. Es ist nicht immer einfach, vor allem weil ich weiß, dass Blogartikel ja öffentlich sind und alle Welt sie lesen kann.



Meine besonderen Herausforderungen als Bloggerlehrling im Mai


Die Bloggersprache ist eine ziemlich eigene. Da darf ich mich erst reinfuchsen.

Was ist SEO? Warum ist das so wichtig, aber dann doch wieder nicht?

Wie baue ich Content auf? Auf welchen Plattformen sollte ich mich wie zeigen?


Ich nutze Wix als Anbieter für meine Website? Damit habe ich mich in der Vergangenheit nur sehr oberflächlich beschäftigt. Meine Website war lediglich eine Art Landingpage. Jetzt beginnt sie, zu leben. Das ist sehr spannend, aber auch wieder eine Herausforderung.


Ganz neu für mich war, dass ich auch Pinterest als Suchmaschine sinnvoll nutzen kann. Hier stehe ich noch ganz am Anfang.


Da mein großes Thema ethisches Network Marketing ist, möchte ich nicht nur lernen, wie man sich in den sozialen Medien entsprechend verhält, sondern auch, wie ich es anderen Menschen so vermitteln kann, dass sie es verstehen.



Ich habe Instagram für mich neu entdeckt


Ich dachte immer, Facebook ist so absolut meins. Aber mittlerweile lerne ich Instagram lieben. Da kann man so viele schöne Dinge mit machen. Und es ist wundervoll, richtig interessante Menschen kennen zu lernen und in konstruktiven Austausch zu gehen.