So schaffst du Schritt für Schritt deine persönliche Höchstleistung

Sieben Meter! Malaika Mihambo gewinnt Weitsprung-Gold


Schon wieder so eine außergewöhnliche Leistung einer Frau bei Olympia. Das hat mich total aus den Socken gehauen. Diese gerade mal 55 kg leichte junge Frau ist der Wahnsinn. Schau' dir mal an, wie sie das gemacht hat. Ab Minute 3:22 wird es spannend. Ich hatte richtig Gänsehaut. Malaika Mihambo hat ein sehr starkes WARUM. Und sie hat es geschafft! Meinen herzlichen Glückwunsch zur Goldmedaille.

Ich lächelnd am Schreibtisch.
Ich plane jeden Tag und nutze dazu ein Profi-Tool.

Wie kannst auch du dein WARUM für deine persönliche Höchstleistung nutzen?


Lass' uns zunächst zurück schauen.


Gestern habe ich in meinem Blogartikel Machs' ganz oder gar nicht gefragt, warum es so viele Menschen nicht schaffen, ihre Ziele umzusetzen. Ich habe dir empfohlen, keine halben Sachen zu machen. Mein Tipp, wie auch du es schaffen kannst war: fange JETZT an!


Die Aufgabe war, innerhalb 3 Minuten ein Brainstorming zu machen und zu notieren, warum es sich lohnt, deinen Entschluss in die Tat umzusetzen. Wenn du das bereits gemacht hast, gratuliere ich dir zu diesem starken Schritt. Falls du noch gezögert hast, fange einfach heute an. Es ist unheimlich wichtig, ANZUFANGEN. Denn wie sagt man so schön:

Von nichts kommt nichts

Wenn du dein Papier voll geschrieben hast, kannst du den nächsten Schritt gehen. Ich hatte bereits erwähnt, dass es wichtig ist, dein Ziel zu kennen. Denn das ist deine Triebfeder.


Ich gebe dir ein Beispiel:

Wir alle fahren ja gerne in Urlaub. Das ist die Zeit, in der wir uns erholen und neue Kraft tanken können. Wir lernen neue Länder und Menschen kennen, die unterschiedlichen Kulturen und auch die kulinarischen Genüsse. Wir reisen vielleicht gemeinsam mit der Familie und Freunden und haben eine gute Zeit miteinander.


Das ist doch ein großer Anreiz, seine Urlaub so richtig gut zu planen. Er soll perfekt und unvergesslich werden. Findest du nicht?


Wie planst du Schritt für Schritt deinen Urlaub?

  • Wahrscheinlich schaust du im Internet nach Zielen, die du kennen lernen möchtest.

  • Oder du geht in ein Reisebüro und holst dir bunte Prospekte.

  • Du sprichst mit deiner Familie und Freunden darüber.

  • Du schaust dir genau an, ob das Urlaubsland sicher ist.

  • Dann wird der Traumurlaub ausgewählt.

  • Falls du angestellt bist, reichst du deinen Urlaub zur Genehmigung ein.

  • Wenn du selbstständig bist, schaust du in deinen Kalender und planst deine Aktivitäten so ein, dass du ganz sicher Freiraum hast.

  • Wahrscheinlich checkst du auch deine Finanzen.

  • Dann wird der Urlaub gebucht.

  • Da bekanntlich Vorfreude die schönste Freude ist, planst du bereits Wochen im voraus, was du im Urlaub alles sehen, erleben und kennen lernen möchtest.


Stimmt's?


Wie kannst du die gleiche Energie auch für dein Projekt nutzen?


Wäre es nicht genial, wenn wir alles so akribisch planen würden wie unseren Urlaub? Im Grunde ähnelt sich die Vorgehensweise.

  • Identifiziere das Ziel, das du erreichen möchtest.

  • Hole dir Informationen, z. B. aus dem Internet. Denn wahrscheinlich haben bereits andere schon solche oder ähnliche Projekte erfolgreich umgesetzt.

  • Lass' dich davon inspirieren.

  • Hole dir ggf. Fachleute oder Menschen, mit denen du zusammen arbeiten möchtest, mit ins Boot.

  • Informiere dein Umfeld und erzähle allen genau, was du vorhast.

  • Plane dir die Zeit ein, die du für dein Projekt benötigst.

  • Plane dein Budget, das du dafür benötigst.

  • Checke die Risiken ab.

  • Lege den genauen Zeitpunkt fest, wann die Projekt starten soll.

  • Lege das Projektende fest.

  • Und dann fang an mit der Umsetzung.

Wie geht das mit der Vorfreude


Nun kommen wieder deine Aufzeichnungen aus dem Brainstorming ins Spiel. Da hast du alles gesammelt, warum es sich lohnt, dein Projekt zu starten und erfolgreich umzusetzen. Richtig?


Deine heutige Aufgabe

  • Schreibe eine Liste, in der du alles was du im Brainstorming aufgeschrieben hattest, untereinander ordnest. So hast du einen besseren Überblick. Also einfach Punkt 1. ...., 2....., 3.... usw. Schreibe die Liste wieder per Hand, so prägt sich alles besser in deinem Gedächtnis ein.

  • Wenn du fertig bist, schau' dir deine Liste an und wähle jetzt drei Punkte aus, die dich am meisten beflügeln. Das sind deine Triebfedern.

  • Falls du ein Vision Board hast, setze diese drei Punkte in Bildern und Texten um und platziere sie so, dass du sie täglich mehrfach ansehen kannst.

  • Wenn du noch kein Vision Board hast, dann kannst du z. B. einen oder mehrere Bilderrahmen nehmen und sie dekorativ dort platzieren. Falls du denkst, das ist doch Blödsinn, so zeige ich dir gerne, wie ich vor Jahren angefangen habe. Ich habe für mein Langzeitprojekt einen Bilderrahmen genommen und ihn mir auf den Schreibtisch gestellt. Und ich bin meinem Ziel seeeehr nahe. Stichtag ist der 01.02.2022.

Silberner Bilderrahmen mit Geldscheinen und 10000 Euro Rente als Üerschrift
Das war eines meiner ersten Visionsbilder.

Morgen zeige ich dir, wie du dein Projekt in Teilschritte unterteilst. Dann ist die Hürde nicht so groß und du hast öfters Grund zu feiern. Also schau morgen wieder rein.


Du kannst dich auch zu meinem Blog anmelden. Dann kommen meine Artikel direkt in deinen Online-Briefkasten.

Außerdem schreibe ich ein bis dreimal pro Monat meinen frischen Newsletter. Auch dazu bist du herzlich eingeladen. So verpasst du nichts.


Wenn du Fragen und Wünsche hast, melde dich jederzeit. Ich bin gerne für dich da.

gif