Ethisches Network Marketing: Vor- und Nachteile, wenn du dein eigener Boss bist


Als ich mich 2006 selbstständig gemacht habe, war ich zunächst ganz schön überfordert.

Da war plötzlich niemand mehr, der mir zur Hand gegangen ist, wenn mal etwas nicht funktioniert hat. Selbstständig bedeutet SELBST und STÄNDIG. Das wurde mir zunächst schmerzhaft klar.


Inhalt:


Sei dein eigener Boss!

Tue nur das, was dir Spaß macht

Arbeite wann, wie und wo du willst

Es ist ja so leicht - einfach anmelden und loslegen

Frei und flexibel arbeiten

Du bekommst alles für den perfekten Marketingauftritt

Nur das Beste für dich und deine Kunden

Du wirst bestens informiert und betreut

Dein eigenes Netzwerk aufbauen

Die größte Hürde




Sei dein eigener Boss!


Dennoch hat die Selbstständigkeit unendlich viele Vorteile. So war ich dann dankbar, dass ich 2010 Ethisches Network Marketing für mich entdeckt habe. Plötzlich war ich nicht mehr alleine. Es wurde mir so Vieles von meinem Partnerunternehmen abgenommen.


  • Ich brauchte keine Produkte einzukaufen,

  • keine Rechnungen zu schreiben,

  • kein Geld zu kassieren,

  • keine Pakete zu verpacken,

  • nicht zur Post zu rennen,

  • keine Mahnungen zu schreiben etc.

  • Das ganze Marketing wurde mir fix und fertig auf dem Silbertablett serviert.

Ich war im Himmel.


Doch jedes Ding hat seine zwei Seiten. Über einige davon werde ich dir hier berichten.


Frau mit Tasse like a Boss
SELBST und STÄNDIG, auch das bedeutet es, BOSS zu sein. Foto: Broke Lark, Unsplash

Tue nur das, was dir Spaß macht


Im ethischen Network Marketing geht es darum, hochwertige Produkte an die Endverbraucher zu vermarkten. Das Bindeglied zwischen Unternehmen und Kundschaft bilden die Vertriebspartner*innen. Es gibt also viel zu tun. Du musst deine Traumkunden erstmal finden. SELBST und STÄNDIG. Deine Kunden bleiben, wenn du sie gut pflegst und mehr als zufrieden machst.


"Wie soll das gehen, wenn ich meiner Familie, Freunden und Bekannten von meinem Geschäft erzählen soll", wirst du denken. Und was werden wohl sie von dir denken? Vielleicht werden sich Einige von dir entfernen. Und das soll dann Spaß machen? Jetzt beginnst du, den berühmten Haken zu suchen. Das hatte ich tatsächlich auch gemacht. Ich habe ihn sogar gefunden:


Es gibt immer auch notwendige Aufgaben, die keinen Spaß machen.

So, jetzt ist es raus.


Vorteil


Wenn die Arbeit im Network Marketing genau dein Ding ist, dann hast du einen riesigen Nutzen von deiner Tätigkeit. Selbstbestimmt, frei und unabhängig von einem Boss zu sein ist wohl der Traum von vielen Menschen. Es liegt auch in unserer Natur, dass wir Menschen glücklich machen wollen. So ist Happy Customer Manager eine schöne Aufgabe, die erfüllt und befriedigt, wenn alles passt.


Nachteil


Du musst VERKAUFEN. Ja, das musst du. Auch wenn es dir andere schönreden wollen mit Sprüchen wie: "wir verkaufen nicht, wir empfehlen", blablabla. Wo ist da der Unterschied? Letztendlich ist es dein Job, Produkte an Mann und Frau zu bringen und sie dafür zu begeistern. Doch hier hört der Spaß bereits für viele auf, bevor sie überhaupt angefangen haben.


Lächelnde Frau mit gelbem Telefon
Verkaufen macht Spaß. Foto Vincius "amnx" Amano, Unsplash

Arbeite wann, wie und wo du willst


Das ist sowohl mein eigener Traum als auch der meiner Partner*innen. Doch bevor es soweit ist, kommt eine Menge Arbeit ins Spiel.


Notebook und Maus von Microsoft
Ich bin so dankbar für mein Urlaubsoffice

Vorteil


Wenn du bereits genügend glückliche Kunden und dein erfolgreiches Team aufgebaut hast, bist du frei. Dann kannst du tatsächlich von überall arbeiten. Du brauchst WLAN, Mobiltelefon und ein Tablet oder Notebook. Dann kannst du an jedem Ort der Welt aktiv sein. Am Strand, unterwegs beim Wandern, im Wellnesshotel, sogar in der Sahara (habe ich schon gemacht - herrlich!). Ich habe darüber geschrieben.


Nachteil


Das Zauberwort heißt Selbstdisziplin. Davon brauchst du eine gehörige Portion. Dir muss bewusst sein, dass eine Menge Vorarbeit zu leisten ist, bevor du frei und unabhängig bist. Rechne mit mindestens einem Jahr kontinuierlicher, harter Arbeit, bevor es in Richtung Freiheit geht. Bis dann alles rund läuft und du gut davon leben kannst, vergehen im Durchschnitt drei bis fünf Jahre. OK, es gibt Ausnahmetalente, die es schneller schaffen. Diese Menschen haben aber bereits meist über mehrere Jahre Vorarbeit geleistet, indem sie große Netzwerke aufgebaut und gepflegt haben.


Es ist ja so leicht - einfach anmelden und loslegen


Ich habe damals noch meinen Partnerantrag aus Papier mit der Hand ausgefüllt, bevor ich gestartet bin. Wenn man so ein Schriftstück unterschreibt, macht man sich in der Regel vorher schon ein paar ernsthafte Gedanken.


Heute meldet man sich easy peasy online an, drückt auf den Button und ist Partner*in. Es ist so einfach wie eine Handtasche kaufen. Im Ethischen Network Marketing ist es zudem noch so dass, du nicht einmal Starkapital brauchst und dir meist noch eine Starthilfe deines Partnerunternehmens zuteil wird.


Frau am Schreibtisch mit Händen auf der Tastatur
Heutzutage geht alles so einfach

Vorteil


Heute geht wirklich alles sehr schnell und einfach. Wenn du hoch motiviert bist, kannst du innerhalb weniger Minuten loslegen. Du bekommst schnell erste Infos von deinem Partnerunternehmen und kannst dir sofort in deinem Online-Office einen ersten Überblick verschaffen.


Deine Mentorin oder dein Mentor wird sich bei dir melden und mit dir die ersten Schritte für deinen Erfolg planen.


Nachteil


Manchmal geht es einfach zu schnell! Dann kommt die Reue nach dem Kauf und die Motivation geht genau so schnell in den Keller wie sie aufgetaucht ist. Da du zu nichts verpflichtet bist, kann es passieren, dass du erstmal noch ein paar Nächte drüber schlafen möchtest, bevor du startest. Doch das ist bereits der Weg zum Aus.


Der größte Feind des Fortschritts ist nicht der Irrtum, sondern die Trägheit.
Henry Thomas Buckle

Grafik die 6 entscheidenden Phasen zum Erfolg im Network Marketing
Die 6 entscheidenden Phasen zum Erfolg

Frei und flexibel arbeiten


Dein eigener Boss zu sein, dir deine persönlichen Ziele selbst zu setzen und nach deinem eigenen Zeitplan arbeiten, das klingt fantastisch. Du kannst selbst bestimmen, wie dein Einkommen sich entwickeln soll und verdienst genau das, was du dir vorstellst.


Vorteil


So funktioniert es tatsächlich. Voraussetzung dafür ist, dass du dir genügend Zeit für den Aufbau deines Geschäftes planst. Im Nebenberuf sollten es 10 - 15 Stunden wöchentlich sein. Wenn du gut im Planen bist und deine Zeiten konsequent für Einkommen produzierende Aktivitäten einsetzt, hast du große Chancen, deine Ziele zu erreichen.


Nachteil


Du brauchst diese Zeit! Und vielleicht brauchst du in den ersten Monaten sogar noch mehr. Doch woher nehmen? Dafür gibt es von mir einen einfachen Tipp:


Wenn du von einer Sache mehr haben möchtest, musst du von einer anderen weniger tun.

Das heißt im Klartext: du musst ein paar liebe Gewohnheiten aufgeben. Als erstes wäre das Fernsehen. Sehr beliebt ist auch das sinnfreie Daddeln am Handy. Sicher fallen dir auch noch ein paar schöne Beispiele ein.


Frau, die auf ihre Uhr schaut.
Der Faktor Zeit wird oft unterschätzt.

Du bekommst alles für den perfekten Marketingauftritt


Zumindest kann ich das von meinem Partnerunternehmen behaupten. Wir Partner*innen werden hier echt verwöhnt. Alles, was wir für unseren Business-Auftritt brauchen, wird uns zur Verfügung gestellt. Marketingunterlagen, Vorlagen für unseren Online-Auftritt in den sozialen Medien, Flyers und Broschüren, ein genialer Webshop und Vieles mehr.


Vorteil


Wir müssen nichts selbst erfinden und kein Geld für Webdesign etc. investieren. Wir bekommen alles, was wir benötigen für kleines Geld. Alles ist rechtssicher und stärkt das Markenbild des Partnerunternehmens und unser eigenes Image. Somit sind wir bestens gerüstet für unseren perfekten, professionellen Auftritt.


Nachteil


Hier trifft es die Übermotivierten und sehr Kreativen. Ja, die gibt es. Sie MÜSSEN immer alles selbst erfinden, basteln, drucken und veröffentlichen. Ihnen ist einfach nichts gut genug. Solche Menschen fühlen sich schnell eingeengt, wenn sie sich an strenge Unternehmensregeln halten müssen. Sie können nicht markenkonform arbeiten, weil sie immer Angst haben, in der Masse übersehen zu werden.