top of page

Empfehlungsmarketing vs. Network Marketing: Was ist der Unterschied?


Immer wieder höre ich von NetworkerInnen den Satz: "Ich verkaufe nichts, ich empfehle nur." Auf näheres Hinterfragen erfahre ich dann, dass sie Produkte für ihr Partnerunternehmen empfehlen und dafür eine Provision erhalten. Wenn ich weiter frage, ob sie auch im Network Marketing tätig sind, antworten sie mit ja. Vielen ist überhaupt nicht bewusst, was für ein Geschäftsmodell sie genau betreiben. Deshalb können sie es auch anderen schlecht erklären und erreichen ihre Zielgruppe nicht. Zugegeben, es ist nicht einfach, im Dschungel der Geschäftsmodelle durchzublicken. Aber das Wissen darum ist notwendig, wenn man sich ernsthaft etwas aufbauen möchte.


In der Regel wollen die meisten zukünftigen UnternehmerInnen beides:

  • Gute Produkte empfehlen und damit einen stabilen Kundenstamm aufbauen

  • Menschen dafür gewinnen, mit ihnen zusammenzuarbeiten und sich ebenfalls ein lukratives Geschäft aufzubauen.

Empfehlungsmarketing und Network Marketing im Vergleich
Empfehlungsmarketing und Network Marketing im Vergleich

Inhalt dieses Blogartikels:


Im Dschungel der Verkaufsstrategien



Da ist es kein Wunder, dass man immer weniger durchblickt, wenn es um die modernen Möglichkeiten des Verkaufs und Vertriebs geht. Ständig kommen neue Begriffe dazu. Und oft sind sie miteinander verbunden. So wie z. B. Empfehlungsmarketing und Network Marketing.



Junge Frau am Scheibtisch mit Laptop und Handy empfiehlt online Produkte. Foto: wix
Empfehlungsmarketing und Network Marketing. Foto: wix

Empfehlungsmarketing und Network Marketing


Empfehlungsmarketing und Network Marketing sind zwei Vertriebsmodelle, die auf der Empfehlung von Produkten oder Dienstleistungen durch zufriedene Kunden basieren. Beide Modelle haben ihre eigenen Vor- und Nachteile, und es ist wichtig, die Unterschiede zwischen ihnen zu verstehen, bevor man sich entscheidet.



Empfehlungsmarketing


Empfehlungsmarketing ist eine Form des Marketings, bei der Unternehmen Kunden dafür belohnen, dass sie ihre Produkte oder Dienstleistungen weiterempfehlen. Man könnte auch Mundpropaganda dazu sagen. Dies kann auf verschiedene Weise erfolgen, z. B. durch Rabatte, Gutscheine oder andere Vorteile.


Vorteile von Empfehlungsmarketing:

  • Es ist eine effektive Möglichkeit, neue Kunden zu gewinnen. Kunden sind eher bereit, Produkte oder Dienstleistungen zu kaufen, die von ihren Freunden oder Bekannten empfohlen werden.

  • Es ist kostengünstig. Unternehmen müssen keine großen Werbeausgaben tätigen, um neue Kunden zu gewinnen.

  • Es fördert die Kundenbindung. Kunden, die ein positives Erlebnis mit einem Unternehmen hatten, sind eher bereit, es weiterzuempfehlen.

Nachteile von Empfehlungsmarketing:

  • Es kann schwierig sein, ein effektives Empfehlungsprogramm zu erstellen. Das Programm muss ansprechend für Kunden sein und einen wirklichen Mehrwert bieten.

  • Es kann schwierig sein, die Effektivität eines Empfehlungsprogramms zu messen. Es ist nicht immer einfach zu sagen, wie viele neue Kunden durch ein Empfehlungsprogramm gewonnen wurden.


Network Marketing


Network Marketing ist eine Form des Direktvertriebs, bei der Kunden als Vertriebspartner für ein Unternehmen tätig werden. Diese Vertriebspartner verkaufen die Produkte oder Dienstleistungen des Unternehmens an einen Kundenstamm, den sie selbst aufbauen.


Vorteile von Network Marketing:

  • Es bietet Kunden die Möglichkeit, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Vertriebspartner können ihre eigenen Kundenbasis aufbauen und Provisionen für den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen verdienen.

  • Es kann eine gute Einkommensquelle sein. Vertriebspartner, die erfolgreich sind, können ein gutes Einkommen erzielen.

  • Es bietet Kunden die Möglichkeit, ihre eigenen Arbeitszeiten zu bestimmen. Vertriebspartner können selbst entscheiden, wann und wie viel sie arbeiten wollen.

Nachteile von Network Marketing:

  • Es kann schwierig sein, erfolgreich zu werden. Um erfolgreich zu sein, müssen Vertriebspartner viel Zeit und Mühe investieren.

  • Es gibt ein Risiko, Geld zu verlieren. Manche Verträge sind so gestaltet, dass VertriebspartnerInnen ihre eigenen Produkte oder Dienstleistungen kaufen müssen, bevor sie sie verkaufen können.

  • Es kann zu Problemen mit der Arbeitsrechtslage kommen. In einigen Ländern gilt Network Marketing als legal.

Unterschiede zwischen Empfehlungsmarketing und Network Marketing

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Empfehlungsmarketing und Network Marketing sind:

  • Beim Empfehlungsmarketing sind Kunden nur Kunden. Sie kaufen ihre eigenen Produkte oder Dienstleistungen und können ihr Angebot an andere empfehlen.

  • Beim Network Marketing sind Kunden auch Vertriebspartner. Sie verkaufen Produkte oder Dienstleistungen an andere und verdienen Provisionen für den Verkauf. Außerdem erhalten sie eine Provision für das Mentoring ihrer TeampartnerInnen.


Kann Network Marketing auch Empfehlungsmarketing sein?


Network Marketing ist immer auch Empfehlungsmarketing. Denn es werden Produkte und Dienstleistungen vermarktet.


Jedes Network Marketing Unternehmen ist darauf ausgerichtet, dass Kundinnen und Kunden auch eine Vertriebspartnerschaft eingehen. So ist stetiges Wachstum garantiert. Man nennt es Duplikation.


Beispiel Struktur Network Marketing mit 3 Ebenen
Beispiel Struktur Network Marketing

Fazit


Empfehlungsmarketing und Network Marketing sind beide effektive Vertriebsmodelle, die auf der Empfehlung von Produkten oder Dienstleistungen durch zufriedene Kunden basieren. Das richtige Modell für ein Unternehmen hängt von den individuellen Zielen und Bedürfnissen ab.


Für Unternehmen, die neue Kundenschaft gewinnen und die Kundenbindung fördern möchten, ist Empfehlungsmarketing eine gute Option. Es ist kostengünstig und kann eine effektive Möglichkeit sein, die Bekanntheit eines Unternehmens zu steigern.


Für Unternehmen, die VertriebspartnerInnen gewinnen und ein Netzwerk aufbauen möchten, ist Network Marketing eine gute Option. Es kann eine gute Einkommensquelle sein, aber es erfordert auch viel Zeit und Mühe.


 

Meine Empfehlung für dich, wenn du dir ein neben- oder hauptberufliches Geschäft aufbauen möchtest:


Wähle ein Partnerunternehmen, in welchem du sowohl Empfehlungsmarketing als auch Network Marketing betreiben kannst. Baue dir von Anfang an einen stabilen Kundenstamm auf und erzähle den Menschen auch von der Möglichkeit, sich ebenfalls ein Team aufzubauen. Denn so kannst du herauszufinden, was dir am meisten liegt. KundInnen gewinnen und mehr als zufrieden machen. Dein eigenes Team aufbauen und als MentorIn begleiten.


So kannst du dich weiterentwickeln und dir mittelfristig ein Einkommengenerieren, das im Verhältnis zum Aufwand steht.


junge Männer und Frauen gemeinsam am Tisch mit Latop. Sie arbeiten zusammen.
Produkte empfehlen und im Team zusammenarbeiten. Foto: wix

Verwirrt? Kein Problem. Wenn du Fragen hast, melde dich jederzeit. Ich bin gerne für dich da.


Du möchtest von mir erfahren, wie groß deine Chance ist, im Network Marketing durchzustarten? Nutze einfach das Kontaktformular und vereinbare ein Kennenlerngespräch.

Abonniere dir meinen Blog. Denn ich werde dich weiter mit Informationen, News und Entwicklungen versorgen, die deinen Start ins Network Marketing und den Aufbau deines eigenen Online-Geschäftes leichter machen. Gerne nehme ich dich auch mit auf die Reise zu neuen persönlichen Erkenntnissen, kleinen und großen Revolutionen. Ich schreibe offen und ehrlich und decke auch Missstände auf. Und hole dir meinen frischen Newsletter. So verpasst du nichts.

Oder komm gleich zu uns in die neue Facebook-Gruppe DIE ZUKUNFTSSPINNERINNEN.

Hier gehen Frauen im besten Alter gemeinsam neue Wege im Network Marketing - einfach, entspannt, ethisch.


Deine

Luise Geier-Asfiaoui


PS: Der Spaßfaktor muss stimmen. 😁

77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments