top of page

Vergleich im Network Marketing: Fluch oder Segen?

Aktualisiert: 12. Feb.

Im Network Marketing kursiert oft der Ratschlag, sich nicht mit anderen zu vergleichen. Doch ist das wirklich immer der richtige Weg? In diesem Blogartikel beleuchten wir die verschiedenen Aspekte des Vergleichens und zeigen, wie du es für dich nutzen kannst, ohne in negative Gedankenspiralen zu geraten.


zwei Frauen und zwei Männer au eíner Bank, alle sehr unterschiedlich
Sind wir vergleichbar?

Inhalt dieses Blogartikels:




1. Die Vergleichbarkeit von Menschen:


Zunächst stellt sich die Frage, ob es überhaupt möglich ist, Menschen objektiv miteinander zu vergleichen. Faktoren wie Alter, Geschlecht, Kultur, Bildung, Beruf, Status, Erfahrung, Herkunft und Gesundheitszustand spielen eine Rolle und machen jeden Menschen einzigartig.


2. Arten des Vergleichens:


  • Motivationsquelle: Vergleich mit jemandem, der bereits erreicht hat, was du anstrebst (z.B. Karrierestufe, Einkommen).

  • Selbstaufwertung: Vergleich mit jemandem, der es schlechter hat (z.B. Jobverlust, private Probleme).

  • Demotivation: Vergleich mit scheinbar perfekten Vorbildern (z.B. Social-Media-Profile).

  • Gemeinschaftsgefühl: Vergleich mit Gleichgesinnten (z.B. Teampartnerinnen mit ähnlichen Herausforderungen). Lesenswert: Darum vergleichen wir uns mit anderen Menschen

3. Den Vergleich richtig nutzen:


  • Vorbilder finden: Suche Inspiration bei Menschen, die deine Ziele bereits erreicht haben, ohne dich unter Druck zu setzen.

  • Motivationsschub: Vergleiche dich in schwierigen Momenten mit Menschen, denen es aktuell schlechter geht.

  • Realismus bewahren: Bedenke, dass Erfolge Zeit und harte Arbeit erfordern. Vergleiche dich nicht mit Endresultaten, sondern mit dem Prozess dahinter.

  • Positive Beispiele: Konzentriere dich auf Menschen, die dich inspirieren und motivieren, anstatt dich mit denen zu vergleichen, die dich demotivieren.

4. Vorbilder vs. Vergleich:


  • Vorbilder: Orientierungspunkte, die zeigen, was möglich ist, ohne Druck zu erzeugen.

  • Vergleich: Fokus auf Unterschiede und eigene Defizite, kann zu Frustration führen.

5. Persönliches Wachstum:


  • Konzentriere dich auf deine eigene Entwicklung: Setze dir realistische Ziele und feiere deine Fortschritte.

  • Lerne aus den Erfahrungen anderer: Analysiere Erfolge und Misserfolge von Vorbildern und adaptiere ihre Strategien für deine Bedürfnisse.

zwei Frauen im Vordergrund, die mit dem Finger gegenseitig au sich zeigen. Im Hintergrund Männer und Frauen
Sind wir vergleichbar?

Schlussfolgerung:


Vergleichen kann im Network Marketing ein nützliches Tool sein, wenn es richtig eingesetzt wird. Nutze es, um dich zu motivieren, Vorbilder zu finden und deine eigene Entwicklung voranzutreiben. Vermeide jedoch den Vergleich mit anderen, um deine eigene Leistung zu schmälern oder dich in negative Gedankenspiralen zu stürzen.


Handlungsempfehlung:


  • Arbeite mit einem Team zusammen: In einem unterstützenden Umfeld fällt es dir leichter, dich auf deine Ziele zu fokussieren und positive Vergleiche zu ziehen.

  • Kontaktiere mich oder mein Team: Gerne unterstützen wir dich dabei, deine Potenziale zu erkennen und deine Ziele im Network Marketing zu erreichen.

Bonus:


  • Blogartikel-Abo: Melde dich im Mitgliederbereich an, um weitere inspirierende Artikel zu erhalten.



  • Newsletter: Erhalte ein- bis zweimal im Monat wertvolle Tipps zu ethischem Network Marketing, Persönlichkeitsentwicklung und modernem Business.



Dein Wunsch nach Leichtigkeit und Lebensfreude liegt mir am Herzen.


Luise



64 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page