Mein Monatsrückblick Juli 2021: Endlich wieder Menschen treffen

Aktualisiert: 31. Juli 2021

Als ich damit anfing, meinen Monatsrückblick zu schreiben, dachte ich zunächst, ich hätte nichts Besonderes zu berichten. Gott sei Dank führe ich einen guten Arbeitskalender, in dem ich auch am Abend und zum Wochenende meine Aktivitäten reflektiere. Und siehe da, es gibt doch Einiges, worüber ich euch erzählen möchte. Außerdem möchte ich dem Erfinder der Kamera fürs Mobiltelefon herzlich danken. So weiß man immer, wo man wann war.


Überblick


Urlaub an der Ostsee


Der Monat fing richtig schön an. Denn ich war im Juni für zwei Wochen an die Ostsee gestartet und dort bis zum 3. Juli. Die letzten Tage habe ich einfach die Seele baumeln lassen. Das Wetter war zwar durchwachsen. Aber die frische Luft und die Weite haben mir sehr gut getan. So bin ich gut erholt wieder zu Hause angekommen und konnte gleich meinen Kalender für den restlichen Monat füllen. Im Vordergrund standen persönliche Begegnungen, Erlebnisse in der Natur und auch etwas Arbeit. Und natürlich meine Bloggerinnenausbildung :-)


Es ist mir im Juli besonders gut aufgefallen, dass ich es so langsam schaffe, Arbeit und Vergnügen so zu verbinden, dass sich alles ganz wundervoll anfühlt.


Seebrücke von Scharbeutz
Mein letzter Urlaubstag in Scharbeutz

Wandern in der Rhön mit Corinna


Am 10. Juli war ich zusammen mit der lieben Corinna in der Rhön. Sie hat mich am Bahnhof in Fulda abgeholt und mich auf einem traumhaften Wanderweg zur Milseburg geführt. Ich bin total verliebt in die Rhön, auch wenn es für mich schon die ein oder andere Herausforderung gab. Bergauf ist nicht so meine Stärke. Kein Wunder, ich wohne in Frankfurt. Da ist alles platt.


Aber Corinna hat mich immer wieder ermutigt, so dass ich die über 12 km und 835 Höhenmeter gemeistert habe. Zum Abschluss gab es dann auf der Enzianhütte in Hilders eine Belohnung mit leckerem Essen und dunklem Bier. Ich bin total stolz auf mich. Dieser Ausflug hat mir gezeigt, dass es sich immer wieder lohnt, seine Komfortzone zu verlassen. Wer mal Lust auf Rhön hat, sollte den Weg unbedingt gehen.

Galerie ich auf der Milseburg, mit Corinna noch unten, Gericht mit Knödeln und eines mit Kaiserschmarrn
Impressionen vom Ausflug in die Rhön

Mein zweiter Impftermin war endlich


Endlich war es nach dreimonatiger Wartezeit soweit und ich habe meine zweite Impfung erhalten. Die erste hatte mir nicht so viel ausgemacht. Aber die Zweite hat mich ganz schön aus der Bahn geschmissen. Ich war eine Woche lang einfach nur hundemüde. Und wieder einmal war ich dankbar für meine große Freiheit, entscheiden zu dürfen, wann ich arbeite und wann nicht. So habe ich den Dingen einfach ihren Lauf gelassen und mich auf meiner Lieblingscouch erholt.


Jetzt bin ich wieder topfit und habe alles gut überstanden. Wenn du bisher noch Ängste vor der Impfung hattest, möchte ich dich ermutigen. Schau, wenn ich das geschafft habe, dann kannst du es auch. Du leistest damit einen wertvollen Beitrag für unsere Weltgemeinschaft.


Meine 12 von 12 vom Juli 2021


Auch im Juli bin ich der alten Bloggerinnentradition gefolgt und habe den 12. des Monats in einem Blogartikel beschrieben. Mir ist wieder klar geworden, wie schön es ist, wenn ich mir die Zeit nehme, den Tag bewusster zu erleben und auch zu reflektieren. Mittlerweile übe ich mich darin, jeden Tag des Monats zu würdigen, ihn noch besser wahrzunehmen und in meinem Tagesplaner mit Worten festzuhalten.


Schneller Bloggen mit Rapid Blog Flow


Weil das Bloggen immer mehr zu meiner Leidenschaft wird, habe ich das Angebot von Sympatexter Judith Peters genutzt, innerhalb einer Woche zu lernen wie man schneller, regelmäßiger und selbstbewusster bloggt. Daraus sind dann meine Fun Facts Unlimited entstanden, die ich am 18. Juli veröffentlicht habe. Diesen Blogartikel zu schreiben hat mir riesige Freude gemacht. Die Resonanz darauf war hoch.


Und ich habe auch Ideen für weitere Fun Facts über mich von meinen Leserinnen geliefert bekommen. Beim Schreiben dieses Blogartikels habe ich mich darüber gefreut, was ich schon alles erlebt habe. Ich bin mir sicher, dass mir im Laufe der Zeit noch ganz viele Fun Facts einfallen werden, die ich dann regelmäßig ergänzen werde. Auch wenn du selbst nicht bloggst, kannst du dir für dich eine Fun-Facts-Liste erstellen. Ich wette, dass es dir Spaß macht.


Radtour am Sonntag mit meinem Mann


Endlich war es soweit! Ich konnte mein kürzlich erworbenes kleines grünes Fahrrad testen.

Am 18. Juli machten wir uns auf den Weg zum Main und dann Richtung Mühlheim. Es war ein herrlich sonniger Tag. In der Nähe der Gerbermühle haben wir das Ich-Denkmal von Hans Traxler besucht, und mein Mann hat ein paar Fotos von mir gemacht. Das Denkmal wird richtig viel genutzt und es entstehen die lustigsten Fotos mit Menschen und Tieren.


Wir sind ca. 40 Kilometer an diesem Tag geradelt. Auf dem Rückweg mussten wir mehrere Pausen einlegen, da unser "Bobbes", wie die Frankfurter sagen, ganz schön gelitten hat. Ich hoffe, das wird besser und der Allerwerteste gewöhnt sich dran.


Luise, aufgestützt auf ihre Arme am Ich-Denkmal von Hans Traxler
Ich :-)

Frisörtermin am 20. Juli 2021


Wie man mittlerweile sehr gut erkennen kann, verzichte ich seit Oktober 2020 aufs Haare färben. Bei meinem Frisörbesuch ist wieder ein ordentliches Stück der alten Farbe abgeschnitten worden. Ich fühle mich mittlerweile sehr gut mit einen Grauen und freue mich, wenn ich in einigen Monaten durch bin.


Das ist eine so große Erleichterung. Ich spare viel Zeit und Geld. Und das Gefühl, dass ich auf meinem Haupt jetzt auch ganz chemiefrei bin, macht mich happy. Außerdem gefalle ich mir. Das hätte ich vor einem Jahr noch nicht gedacht, dass Grau mir stehen könnte.


Luise mit frisch geschnittenem Bob und naturgrauen Haaren
Mein frisch geschnittener Bob

Endlich wieder eine Live-Präsentation am 20. Juli 2021


Darauf haben wir so lange gewartet! Sich endlich wieder treffen in Frankfurt nach so langer Zeit. Unter Einhaltung der 3 G's durften das neue Format der Live-Präsentation unseres Partnerunternehmens kennen lernen. Ich habe eines meiner Lieblingsprodukte gezeigt und viele Fragen beantwortet. Es war einfach nur schön. Sehr informativ und dennoch total relaxed. Unsere Interessentinnen und Partnerinnen waren begeistert. Ich freue mich auf die zukünftigen Veranstaltungen.


Christin und Luise strahlen
Meine Teampartnerin Christin und ich sind happy

Mein Foto wurde prämiert


Fast hätte ich es vergessen! Ich hatte mich mit diesem Foto zum Handy-Wettbewerb „Heim-A(r)t 2021“ beworben. Am 20. Juli habe ich erfahren, dass mein Bild Platz 35 von 50 ergattert hat. Es ist an einem sehr verregneten Abend entstanden, nachdem meine Freundin Christa (die Frau mit dem roten Schirm) und ich ganz beseelt nach der Van-Gogh-Ausstellung über den Frankfurter Eisernen Steg geschwebt sind.


Die Ausstellung „Heim-A(r)t 2021 – Handy-Fotos aus Frankfurt/Rhein-Main“ öffnet am Freitag, 6. August, um 18 Uhr auf dem Wiesenhüttenplatz im Frankfurter Bahnhofsviertel. Die 50 besten Bilder des Fotowettbewerbs sind bis Samstag, 4. September, in der Fotogalerie Wiesenhüttenplatz im Le Méridien Hotel Frankfurt zu sehen. Sie ist täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet. lad


Frau mit rotem Schirm bei Regen auf dem Eisernen Steg Frankfurt
Frau mit rotem Schirm auf dem Eisernen Steg

Der Aufreger des Monats am 21. Juli 2021


"Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist; weiß ich, womit du dich beschäftigst, so weiß ich, was aus dir werden kann." Johann Wolfgang von Goethe

Etwa einmal im Jahr putze ich mein Online-Wohnzimmer. So nenne ich mein Facebook-Profil. Das Wort "Freunde" ist für mich nicht nur so oberflächlich. Ich nehme sehr ernst, mit wem ich mich vernetze. Mir ist es wichtig, dass auch online sinnstiftende Beziehungen entstehen und man/frau sich gegenseitig unterstützt und fördert. Dabei spielen Vertrauen und Ehrlichkeit eine große Rolle.


In letzter Zeit ist mir wieder aufgefallen, dass sich in meiner Freundesliste Menschen befinden, deren Ideologien ich nicht teilen kann. Ich mag es nicht, wenn Menschen ohne Not auf Spielregeln pfeifen, die es in unserer Mehrheitsgesellschaft nun einmal gibt, nur um sich weiter um ihren eigenen Bauchnabel drehen zu können.


Als ethische Networkerin ist es für mich essenziell, dass ich das, worüber ich schreibe, auch vorlebe. Zudem würde ich mich als Führungskraft unglaubwürdig machen, wüsste ich hier nicht eindeutig meine Grenzen zu ziehen. Denn schließlich habe ich auch eine Verantwortung meinem absolut ethischen Partnerunternehmen gegenüber.


Interessant war bei meiner Aktion, dass erstmals Frauen versucht haben, sich zu rechtfertigen. Und sie haben auch von anderen Gegenwind bekommen. Einerseits unschön, aber andererseits habe ich jetzt wieder mehr Klarheit gewonnen. Für alle, die meine Haltung noch nicht ganz verstanden haben, hier meine Erläuterung dazu: Es gibt aus meiner Sicht keine Ein-bisschen-Verschwörungstheoretiker, genau so wenig wie Querdenker light oder Nazileins.


Ich bin da knallhart, auch wenn es weh tut (manchmal auch mir selbst). Ich muss mich hier nicht erklären oder gar rechtfertigen und verlange es auch nicht von Andersdenkenden. Jeder darf so leben wie er möchte. Das gleiche Recht nehme ich auch für mich in Anspruch.



Ausflug nach Darmstadt am 24. Juli 2021


Was für ein schöner Tag! Endlich habe ich meine liebe Mitbloggerin aus dem Nachbarstadtteil persönlich kennen lernen dürfen. Wir haben uns einen schönen Nachmittag in Darmstadt gegönnt. Zuerst waren wir in der "guten Stubb" der Darmstädter, dem Herrngarten. Dann sind wir durch den Prinz-Georg-Garten gewandelt und haben die vielen schönen Blumen und die Architektur bestaunt. Zum Abschluss sind wir durch den Schlossgraben spaziert und haben es im Schlossgarten-Café gut gehen lassen.


Es tut so gut, wenn man sich nicht nur online, sondern auch persönlich treffen und austauschen kann. Ich habe den Tag sehr genossen. Auf jeden Fall wird es auch zukünftig Treffen geben, hoffentlich mit noch weiteren Mitbloggerinnen. Das wäre schön!