Ausbildung im Network Marketing - Schwarze Schafe erkennen

Aktualisiert: 24. Juli

Kürzlich erreichte mich eine E-Mail, die mich dazu motivierte, über den Ausbildungs-/Coaching-Markt im Network Marketing zu schreiben. Denn hier gibt es Schwarze Schafe, die nichts anderes im Sinn haben, als ahnungslosen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.


Es ist normalerweise nicht meine Art, Leute durch den Kakao zu ziehen. Ich tue es allerdings, wenn ich damit Schaden von anderen abwenden kann. Heute habe ich mich auf Spurensuche gemacht, um dir zu zeigen, wie du seriöse Unternehmen von Blendern unterscheiden kannst.


alte Schreibmaschine mit Blatt Investigation
Foto: Unsplash, Markus Winkler

Inhalt dieses Blogartikels:


  • Unseriöse E-Mails erkennen und bewerten

  • Social Media-Accounts analysieren

  • Was ich außerdem entdeckt habe

  • Profis im Network Marketing arbeiten nicht so

  • So entlarvst du Schwarze Schafe

  • So findest du passende Anbieter

  • Brauchst du überhaupt eine Ausbildung oder einen Coach für dein Network Marketing?


Unseriöse E-Mails erkennen und bewerten


Diese Post habe ich in meinem Online-Briefkasten erhalten. Es braucht dazu etwas Fingerspitzengefühl und detektivische Fähigkeiten, um zu erkennen, dass es sich hier um keinen Profi handelt.


Zunächst strahlte mir ein Bild mit drei jungen Menschen, darunter ein echt knackiger Bursche, mit dem Titeltext "Dein Weg zur Network Marketing Führungskraft" entgegen. Wie sich herausstellte, war der Absender nicht mehr ganz so knackig. Dann kam der Text:

Lass uns reden
Hey Luise, ich habe mir in den nächsten Tagen ein wenig Zeit freigehalten, um mit dir persönlich darüber zu sprechen, wie wir dein Dein Network Marketing Business & damit auch dein Leben auf das nächste Level bringen können. Während diesem Beratungsgespräch werden wir gemeinsam daran arbeiten, einen Schritt-für-Schritt-Plan zu entwickeln, mit dem du es schaffen kannst, gezielt bessere Geschäftspartner für Dein Business zu gewinnen, ohne Reichweite auf Facebook und Co. haben zu müssen. Klingt das interessant für dich? Dann lass uns mal miteinander reden. >>> Hier geht’s zu deinem privaten Gespräch!⁠⁠⁠⁠⁠⁠⁠ Aktuell habe ich noch 20 freie Zeitblöcke – Wenn du also in den nächsten Tagen noch mit mir persönlich über dein Thema sprechen möchtest, dann melde dich jetzt zu einem meiner freien Beratungstermine mit mir an: Bis bald, dein St... P.S: Du kannst mir auch gerne einfach per E-Mail auf diese Nachricht antworten! :)

Lass uns reden

So lautete der Betreff dieser E-Mail. Was möchte der Absender erreichen? Er möchte mich neugierig machen.


Hey Luise

Er scheint mich zu kennen. Denn er duzt mich unaufgefordert. Ich kenne Herrn Wischiwaschi (Name geändert) nicht. Er hat sich mir nie vorgestellt. Das, was er mit seinem Anschreiben tut, nennt man Spam. In diesem Fall ist es ein Massenversand unaufgeforderter E-Mails. Woher ich das weiß? Herr Wischiwaschi kann mich nicht kennen. Sonst wüsste er, dass sein Angebot nicht zu meinem Bedarf passt und ich niemals Kontakt zu ihm gesucht habe.


Er möchte mit mir darüber sprechen, wie ich mein Network Marketing und damit mein Leben auf das nächste Level bringen möchte. Aha! Interessant! Woher weiß er, wie ich lebe und wo ich mit meinem Business stehe?


Er wird mit mir einen Schritt-für Schritt-Plan erarbeiten, mit dem ich es schaffen kann, ohne Reichweite, Facebook und Co. gezielt Geschäftspartner zu gewinnen. Jetzt wird mir Einiges klar. Der Mann muss eine echte Koryphäe auf seinem Gebiet sein. Denn es kann sich nur um diese genialen Ideen handeln, wenn ich ohne die sozialen Medien erfolgreich werden kann:

  1. Kaltakquise

  2. E-Mail-Marketing

  3. Telefonmarketing

  4. Google Ads

Detektivin mit Vergrößerungsglas
Das schaue ich mir genauer an. Foto: Pixabay, mohamed_hassan


Na jetzt war meine Neugier geweckt. Das musste ich mir doch gleich genauer anschauen. Dazu habe ich Google bemüht, wie ich das gerne mache, wenn ich jemandem auf die Schliche kommen will.


Social Media-Accounts analysieren


Herr Wischiwaschi scheint tatsächlich für seinen Erfolg keine sozialen Medien zu brauchen. Da muss man schon richtig gut sein, wenn man es ohne schafft. Oder blufft er?


Sein privates Facebook-Profil ist recht interessant. Herr Wischiwaschi hat 4500 Freunde. Seine Freundesliste ist öffentlich. Für mich als Profi ist sie sehr aussagekräftig. Er scheint ein lustiges Kerlchen zu sein. Fröhliche Videos von seinem schönen Leben auf Zypern, wohin er wohl 2020 nach langjähriger Beamtentätigkeit ausgewandert ist. Im Oktober 2021 hat er mutmaßlich wegen Reichtum geschlossen, um dann im Juli 2022 wieder aus der Versenkung aufzutauchen, um sein Publikum jeden Tag mit einem Video in Facebook zu beglücken. Wie gesagt, er scheint ein netter Zeitgenosse zu sein. Das was er allerdings abliefert, ist alles nicht neu und schon gar nicht einzigartig.


Es handelt sich lediglich um Inhalte, die man leicht bei echten Network-Profis abkupfern und in Fachbüchern nachlesen kann. Ich konnte nicht herausfinden, in welchem Network er sein Expertenwissen erlangt hat. Der gute Mann postet seine Beiträge auf seinem Privatprofil. Wahrscheinlich ist ihm nicht geläufig, dass Facebook das gar nicht gerne mag.


Das Firmenprofil auf Facebook sieht ähnlich aus. Hier endete die Geschäftsaktivität im August 2021. Jetzt wird das Profil täglich mit den gleichen Videos wie auf dem Privat-Account befüllt. Wenn ich die dort angegebene Business-Website öffne, komme ich zu einer Landingpage, die mich einlädt, ein kostenloses Gespräch zu buchen. Dafür hat er sich allerdings nur 48 Stunden freigehalten. Was ist, wenn ich die gleiche Seite übermorgen anklicke? Ist dann dir Uhr abgelaufen?


Das Instagram-Profil wird bis März 2021 bestückt. Es hat etwa drei Beiträge pro Jahr.


Was ich außerdem entdeckt habe


Auf einer Landing Page gibt es die Möglichkeit, nach Preisen zu fragen. Die Antwort: "Es kommt darauf an ..." Ein Konzept scheint nicht zu existieren.


St... ist der Wahnsinn! Soeben habe ich entdeckt, dass er aus seiner Sicht im "Zukunftsmarkt Nr. 1" zertifizierte Gesundheitsberater ausbildet. Dafür hat er sich einen Network Marketer, der sich Gesundheitsberater schimpft, mit ins Boot geholt. Dessen Instagram-Profil hat ein paar hundert Follower. Der letzte Beitrag war 2019, und heute kam das Angebot zur Ausbildung. Da scheinen sich Zwei gefunden zu haben.


Für mich hat es den Anschein, dass Herr W. ganz schön clever ist. Er hat seine Leidenschaft fürs Online-Marketing entdeckt und preist Angebote mit Null Substanz zum Schaden leichtgläubiger Menschen für schönes Geld an.


Keine Kaltakquise, kein E-Mail-Marketing, kein Telefonmarketing, keine Google-Werbung und schon gar kein Social Media. Ich bin enttäuscht.


Einfach heiße Luft in Form von Online-Marketing-Konserven.


Mein Fazit: Finger weg!


Profis im Network Marketing arbeiten nicht so


Ich konnte auch nach langer Recherche leider nicht herausfinden, was Herr Wischiwaschi wirklich Tiefgehendes und Erfolg Versprechendes anzubieten hat und wo er seine Erfahrungen sammeln konnte. Denn er besitzt lediglich diverse Landingpages, in denen er im Laufe der Zeit immer wieder Ähnliches anpreist, mal macht er Führungskräfte, mal Topleader, mal Gesundheitsberater. Die Beschreibung des Angebotes ist oberflächlich und nichtssagend. Das ist es wohl, was er unter gewinnbringendem Online Marketing versteht. Ich bin echt schockiert.


Letztendlich ist es mir egal, was der gute Mann betreibt. Traurig ist es jedoch, dass er gleich mehrere Geschäftsmodelle in ein schlechtes Bild setzt, dies zum Schaden aller seriös agierenden Anbieter.


Immerhin zahlt Herr W. 300 €, wenn ich mit dem Gespräch nicht zufrieden bin. Das sollte ich doch mal in Anspruch nehmen.


Bis bald, dein St...

Das war's. Mein St...? Kein Nachname, keine E-Mail-Signatur. Nichts! Herr Wischiwaschi scheint auch wenig Wert auf Rechtliches zu legen. Sonst wüsste er, dass er gemäß "Gesetz über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister" (EHUG), dazu verpflichtet ist, eine rechtskräftige E-Mail-Signatur anzugeben.


Das war's dann auch von meiner Seite, St.... Das wird nichts mit uns. Mach's gut und genieße dein Leben. Aber lass mich bitte zukünftig in Ruhe und stiehl mir nicht meine Zeit. Sollte ich dich erwischen, dass du eines meiner Teammitglieder mit Spammails belästigst, werde ich tatsächlich dein Angebot für ein privates Gespräch beanspruchen.


So entlarvst du Schwarze Schafe


Das was ich beschreibe, beruht auf meiner persönlichen Recherche. Es muss nicht sein, dass es auf andere Anbieter zutrifft. Folgendes sollte dir verdächtig vorkommen:

  • keine aussagekräftige Website

  • nur Landing Pages

  • unprofessionelles Online-Auftreten

  • ein Bauchladen an unterschiedlichen Angeboten

  • Firma jünger als fünf Jahre

  • Firmensitz in einem Steuerparadies wie Malta, Zypern, Dubai

  • fehlende Info über das konkrete Angebot, insbesondere Preise

  • eingetragene Rechtsform Ltd., UG oder gar keine

  • Spam-E-Mails

  • Fehler im Text

  • Angebot ohne Bedarfsklärung

  • kein echter Mehrwert

  • unrealistische Versprechen

  • Vorsicht bei einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die schnelle Erfolge versprechen


So findest du passende Anbieter


Seriöse und erfolgserprobte Ausbildung-/Coaching-Unternehmen für Network Marketing sind dünn gesät. Ich kenne lediglich eine Handvoll. Du kannst sie an folgenden Kriterien erkennen:

  • aussagekräftige, transparente Website

  • Firmensitz in Deutschland

  • Offline- und Online-Angebot

  • Rechtsform GmbH, KG

  • professionelles On- und Offline-Auftreten

  • in den gängigen sozialen Medien vertreten

  • echter Mehrwert wie kostenloses Infomaterial, Youtube-Tutorials, Online-Seminare, Podcasts

  • preiswerte Schnupperseminare

  • mehr als fünf Jahre am Markt

  • geführt von ehemaligen erfolgreichen Networkern

  • kein Bauchladen

  • keine ungefragten Angebote

  • keine schnellen Erfolgsversprechen

  • echte Testimonials, die sich in der Branche einen Namen gemacht haben


Brauchst du überhaupt eine Ausbildung oder einen Coach für dein Network Marketing?


Wenn du das Glück hast, für ein langjährig erfahrenes Network Marketing Unternehmen zu arbeiten, wird dir dort eine professionelle Ausbildung geboten und eine Mentorin an die Hand gegeben. Den Rest musst du machen.


Ich selbst war sehr froh, dass ich 2010 einen externen Anbieter gefunden habe, der mich ausgebildet und gecoacht hat. Denn mein Partnerunternehmen war damals noch jung, meine eigene Mentorin neu und die Upline hatte andere Interessen. Ich wusste aber, dass ich dieses Business ernsthaft betreiben will und mir damit meine Zukunft aufbauen werde. Daher habe ich das Geld in die Hand genommen und bereue es keinen Tag.


Arbeite mit mir und meinem Team zusammen


Es gibt heute so viele Möglichkeiten, Network Marketing zu erlernen. Wenn du wissen möchtest, wie mein Team und ich arbeiten, melde dich jederzeit. Du findest in mir eine offene, ethische Gesprächspartnerin, die nichts tun wird, was dir oder anderen schadet. Und dein Geld darfst du auch behalten.


Gerne vermittle ich dir auch den Kontakt zu einem meiner Teammitglieder, damit du dich unverbindlich austauschen kannst.


Für meine Blogartikel kannst du dich im Mitgliederbereich eintragen, wenn du mich besser kennenlernen möchtest. Hol dir auch meinen Newsletter. Er kommt ein- bis zwei Mal im Monat. Darin geht es um ethisches Network Marketing, Persönlichkeitsentwicklung und mein Leben im modernsten Business unserer Zeit.


Ich wünsche dir Leichtigkeit und Lebensfreude.


Luise

49 Ansichten4 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen