30+ Gründe, warum ich dir nicht auf Instagram folge

Aktualisiert: 1. Okt.

Als ehemalige Personalberaterin und langjährige Networkerin habe ich ein gutes Gespür für Menschen. Ich brauche meist nur Sekunden, um eine Person richtig einzuschätzen. Im Zeitalter von Instagram und Co. findet der Erstkontakt meist online statt. Daher ist der erste Online-Eindruck aus meiner Sicht so wichtig.


Du hast nur ein paar Sekunden, um dich für dein Gegenüber attraktiv zu machen. Doch die wenigsten nutzen diese wertvolle Zeit. Sie machen sich keine Mühe, sich ins rechte Licht zu rücken.



Inhalts dieses Blogartikels:

  • Warum ich auf Instagram bin

  • Der erste Eindruck

  • Deine Beiträge

  • Deine Werte

  • Dein Verhalten

  • So werde ich dein Fan


Warum ich auf Instagram bin


Ich bin auf Instagram, weil ich Unternehmerin bin. Daher siehst du auch mein Business-Profil. Mein Ziel ist es, Menschen kennenzulernen, die sich für eine Zusammenarbeit mit mir interessieren und sich ein zweites Standbein oder ein Zusatzeinkommen unter dem Dach meines Partnerunternehmens aufbauen möchten. Und natürlich gewinne ich mit deren Produkten meine Kundschaft und baue gute Beziehungen auf.


Ich bin aber auch mit Persönlichkeiten verbunden, die mich inspirieren und von denen ich etwas lernen kann. Außerdem gebe ich Interessierten gerne mein Wissen und meine Erfahrungen weiter. Daher blogge ich über ethisches Network Marketing und teile meine Artikel auch auf Instagram. Ich reise gerne, lebe nachhaltig und trage bestmöglich dazu bei, dass es unserem Planeten gut geht. Außerdem mag ich gute tier- und klimafreundliche Ernährung und alles rund um einen natürlichen Lebensstil.


Ich folge gerne Personen, die dazu etwas beitragen. Und ich kaufe auch Produkte und Dienstleistungen von Unternehmen, die Vernünftiges anbieten.

Instagram Bio Luise Geier-Asfiaoui bleibfrisch_luise
Folge mir auf Instagram

Der erste Eindruck


1. Dein Profilname


Mir gefällt es, wenn ich auf den ersten Blick erkennen kann, um wen es sich handelt. Bist du eine Firma oder ein Privatmensch? Klingt dein Name seriös? Was könntest du zu bieten haben? Macht mich dein Name neugierig?


2. Deine Bio


Das ist der kleine Bereich unter deinem Nutzernamen, in dem du dich und dein Profil in wenigen Zeichen beschreiben kannst. Er kann sowohl aus Buchstaben bestehen, aber auch aus Hashtags, Emojis und einer Linkadresse.


Die Bio ist mir beim Lesen eines Profils am wichtigsten. Hier entscheidet es sich, ob ich weiterlese oder wegklicke.


3. Dein Profilfoto


Wenn ich hier statt einem freundlichen Gesicht einen Hund, Katze, eine Landschaft sehe, hat dein Profil bei mir schon verloren. Ich kommuniziere gerne mit Menschen, die sich trauen, zu zeigen wer sie sind und wie sie aussehen.


4. Du bist ein Fake oder Bot


Also wenn ich z. B. sehe Kianu_reeves417798, weiß ich direkt, das ist ein Bot. Meist habe ich in den frühen Morgenstunden mehrere neue Follower, die allesamt keine echten Profile sind. Der Soldat, der Arzt, der Vater mit Kleinkind, der Mann mit Hund, die halbnackte Frau. Welchen Zweck diese damit verfolgen, ist mir mittlerweile egal. Ich lese erst gar nichts und blockiere sofort. Das dauert nicht mehr als zwei Minuten.


5. Du hast ein privates Profil


Das bedeutet, ich sehe nichts von dir, bevor ich dir folge. Es mag sein, dass du deine Gründe hast, dein Profil auf Privat zu stellen. Das ist in Ordnung. Für mich ist es jedoch ein Grund, dir nicht zu folgen.


6. Du führst nichts Gutes im Schilde


Ich rieche 10 Kilometer gegen den Wind, wenn Profile mit unseriöser Absicht auf Instagram unterwegs sind. Die einen wollen mein Geld, die anderen wollen mich manipulieren und die dritten wollen Sex. Ich bin auch nicht offen für Glücksspiele, Kryptowährungen und Ähnliches.


7. Ich kann nicht erkennen, warum du auf Instagram bist


Wenn ich an einem Profil einen roten Faden erkenne, erleichtert dies mir, dich kennen zu lernen. Bist du beruflich unterwegs? Willst du uns dein Hobby näherbringen? Bereist du die Welt? In manchen Profilen geht es zu wie Kraut und Rüben. Und alle paar Wochen kommt mal ein Beitrag. Manche haben sogar selbst so gut wie gar keine Beiträge, folgen aber anderen.


8. Ich spreche deine Sprache nicht


Hier meine ich nicht nur die Fremdsprachen. Es geht mir darum, dass ich manchmal Beiträge lese, deren Inhalt sich mir nicht erschließt. Da werden Kunstwörter benutzt, die mir nichts sagen. Texte sind lieblos dahingerotzt und ich kann den Sinn und Zweck nicht erkennen. Das ist mir zu anstrengend.


9. Ich erkenne nicht, womit ich dir ein Beitrag sein könnte


Ich bin auf Instagram, weil ich mich für andere interessiere und auch gerne helfe. Wenn ich sehe, dass ich jemandem so gar nichts zu bieten habe, folge ich dem Profil nicht.


Deine Beiträge


10. Du lieferst keinen Mehrwert für mich


Das bedeutet nicht, dass du mir unsympathisch bist. Allerdings nutze ich meine begrenzte Zeit auf Instagram sinnvoll. Ich kann es mir nicht leisten, just for fun online zu sein.


11. Business, Business, nichts als Business


Wenn deine Beiträge ausschließlich mit deinem Angebot gespickt sind, wird mir das schnell langweilig. Ich liebe es, die Menschen, mit denen ich vernetzt bin, auch außerhalb ihres Geschäfts kennenzulernen. Wer bist du, wie lebst du, was liebst du, wie geht es dir? Was macht dich aus?


12. Dickes Auto, Swimming Pool und schöne Frauen


Ich mag diese Angeber-Typen nicht, die sich so darstellen, als ob sie mit Reichtümern gesegnet wären, weil sie so ein tolles Business haben. Meist ist das Auto eh nicht das eigene. Der Pool gehört einem Hotel und die Frau ist geliehen. Mir imponieren Leute, die authentisch und ehrlich rüberkommen.


13. Deine Persönlichkeit


Wenn ich das Gefühl habe, dass du ständig flunkerst und dich als jemand darstellst, der du nicht bist, verliere ich schnell das Interesse. Ich mag keine Menschen, die arrogant und unnahbar erscheinen. Auch x-mal gefilterte Fotos schrecken mich ab.


Genau so wenig mag ich Leute, die in ihren Beiträgen immer schulmeisterlich rüberkommen. Ich spüre sofort, wenn sie eigentlich ihre eigenen Unzulänglichkeiten beschreiben. Viel lieber ist es mir, wenn sie ehrlich sind und schon gar nicht perfekt.


Ich liebe humorvolle Menschen, die sich auch mal selbst zum Affen machen können. Trauerklöße sind mir zuwider.


Deine Werte


14. Du weißt (noch) nicht, was du willst


Es gibt Leute, die für sich noch nicht herausgefunden haben, welche Aufgabe sie auf unserer Erde haben. Sie wirken auf mich oberflächlich und nichtssagend. Sowohl ihre Bilder als auch ihre Texte regen mich nicht an. Es ist kein roter Faden spürbar. Ich kann damit nichts anfangen. Vielleicht sieht man sich ja in ein paar Jahren wieder. Jeder hat die Chance, etwas aus seinem Leben zu machen.


Dein Verhalten


15. Du likst 10 Beiträge ohne mir zu folgen


Das empfinde ich als nicht ernsthaft. Damit willst du nur erreichen, dass ich auf dich neugierig werde und dir bestenfalls folge.


16. Du schreibst mir persönliche Nachrichten, ohne dass wir je Kontakt hatten


Nicht dass ich grundsätzlich etwas dagegen hätte. Ich freue mich sogar, wenn meine Follower sich mit mir austauschen. Wenn du mir aber direkt nach dem Vernetzen dein Angebot ungefragt um die Ohren haust, ohne dir die Mühe zu machen, auch nur einen Beitrag von mir zu lesen, bist du raus.


17. Du schickst mir einfach Angebote, ohne mir zu folgen


Das sind mir die Liebsten. Zack, eine Nachrichtenanfrage mit einem Link. Dahinter vermute ich grundsätzlich nichts Gutes. Das empfinde ich so, als ob du mir die geschlossene Wohnungstür einrennst und versuchst, mir ins Wohnzimmer zu scheizzen.


18. Du interessierst dich nicht für mich


Manch einer möchte auf Instagram das schnelle Geschäft machen, ohne sich für den Menschen zu interessieren. Das funktioniert vielleicht für manche. Bei mir brauchst du es nicht zu versuchen.


19. Du bist humorlos


Ich kann mit Leuten, die zum Lachen in den Keller gehen, nichts anfangen. Ob du Humor hast, mag ich gerne an deinem Instagram-Account erkennen.


20. Du bist mir zu esoterisch


Ich habe mit Esoterik nichts am Hut. Mittlerweile bin ich sogar richtig allergisch dagegen und empfinde Vieles als gefährlich. Deshalb wüsste ich nicht, womit wir uns gegenseitig befruchten könnten. Nichts für ungut. Du findest Menschen, die zu dir passen. Ich bin es nicht.


21. Du bist Querdenker, Reichsbürger, Nazi, linksversifft, Rassist oder Menschenhasser


In der Corona-Zeit habe ich mein Umfeld und meine Online-Kontakte nochmal besser kennengelernt und mich von einigen Mitmenschen distanziert. Es mag sein, dass du dich in solchen Kreisen wohlfühlst. Ich nicht.


22. Deine Beiträge machen mich nervös


Das kann passieren, wenn deine Bilder unscharf, vollgetextet und wirr sind. Ich mag auch nicht diese ständigen Posing-Fotos. Furchtbar finde ich, wenn du täglich mehrfach live gehst ohne wirklichen Mehrwert zu liefern. Denn das wird mir jedes Mal angezeigt und ich weiß nicht, wie ich das abstellen soll.


23. Du suchst nur Follower, ohne zu folgen


Du folgst mir, und wenn ich dir ebenfalls folge, entfolgst du wieder. Dann bin ich ratzfatz wieder weg.


24. Du hast keine Lust auf Austausch


Du folgst mir, hast aber keine Lust auf meine Beiträge oder näheres Kennenlernen. Dann passen wir einfach nicht zusammen.


25. Du schreibst Textkonserven und Spams


Da stellen sich mir die Haare zu Berge. Ein schönes Beispiel findest du in meinem Blogartikel Ausbildung im Network Marketing - Schwarze Schafe erkennen.


26. Du willst nur verkaufen


Wenn du geschäftlich auf Instagram unterwegs bist, ist es vollkommen in Ordnung, wenn du deine Produkte oder deine Dienstleistung an Mann und Frau bringen möchtest. Vielleicht bin ich sogar die richtige Kundin für dich. Aber nur, wenn du dich auch ernsthaft mir mich und meine Bedürfnisse interessierst.


27. Du bist eine Kollegin im gleichen Network


Das ist für mich grundsätzlich kein Ausschlusskriterium. Denn ich folge selbst begeistert erfolgreichen Kolleginnen und lerne von ihnen. Wenn ich jedoch feststelle, dass wir nichts gemeinsam haben, womit wir uns unterstützen können, folge ich dir nicht.


28. Du bist in einem unethischen Network


Es ist ganz normal, dass Networker auch Networkern folgen. Wir können voneinander lernen. Ich folge jedoch nur, wenn dein Network ethisch ist, das heißt, dem Wohle aller dient.