top of page

Warum Einwandbehandlung im Network Marketing überbewertet wird

Als ich im Jahr 2010 im Network Marketing gestartet bin, wurde mir gleich zu Beginn gesagt, dass ich mich sofort mit der Einwandbehandlung im Verkaufs- oder Businessgespräch befassen solle. Denn ich müsse davon ausgehen, dass mir ordentlich Gegenwind entgegenbläst.


Ich konnte mir damals noch gar nicht vorstellen, welche Einwände mir wohl entgegengebracht werden sollten. Denn ich liebte meine neue Aufgabe von Anfang an. Ich war überzeugt von der Einzigartigkeit der Produkte und meinem Partnerunternehmen.



Inhalt dieses Blogartikels:



Je sicherer du dir deiner Sache bist, desto weniger musst du mit Einwänden rechnen


Als ich meinen Entschluss gefasst habe, ethische Networkerin zu werden, war ich mir ganz sicher, dass das eine gute Sache werden wird. Ich hatte null Ahnung davon, wie das Geschäft funktioniert. Aber ich hielt es schon immer mit Pippi Langstrumpf:


Das habe ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe.“


Ich glaube an die Macht des Unterbewusstseins. Unser Unterbewusstsein lernt stetig. Es sammelt Erfahrungen, die wir gemacht haben, um sie bei Bedarf wieder anzuwenden. So schützt es uns vor Gefahren und hilft uns, die richtigen Entscheidungen zu treffen.


Wer in seinem Leben viele gute Erfahrungen gemacht hat, ist ein Glückspilz. Denn er kann davon ausgehen, dass das auch in Zukunft so sein wird. Bei mir jedenfalls hat das gestimmt. Ich bin auf wenig Ablehnung gestoßen und habe auch selten Einwände gehört.


Unterbewusstsein erkennt Unterbewusstsein ausnahmslos


Diesen Satz habe ich vor vielen Jahren von einer Ausbilderin gehört und ihn verinnerlicht.


Kennst du solche Sätze?


  • Ich kann deine Gedanken lesen.

  • Es steht dir auf der Stirn geschrieben.

  • Ich fühle mich wohl in deiner Nähe.

  • Das selbe wollte ich gerade auch sagen.

  • Ich habe gerade das gleiche gedacht wie du.

  • Ich sehe es in deinen Augen.


Hier hat das Unterbewusstsein zweier Menschen miteinander kommuniziert. Das ist nicht etwa Hexerei, sondern es entsteht aus gespeicherten Erfahrungen.


Warum du bewusst deinen Geist mit einer positiven Einstellung füttern solltest


Als junge Frau besuchte ich ein Seminar bei Margard Harutunian (Gott hab sie selig.) Sie führte Weiterbildungen für Sekretärinnen durch. Es ging damals um viel mehr, als nur zu erlernen, wie man ein Sekretariat führt. Das war Persönlichkeitsentwicklung vom Feinsten.


Frau Harutunian schenkte uns Teilnehmerinnen einen Münze mit dem Aufdruck PGH. Positive Geisteshaltung. Wir sollten sie immer bei uns tragen, damit wir daran erinnert werden, wann immer wir sie brauchen. Es ging nicht darum, dass wir zukünftig alles durch die rosarote Brille sehen sollten. Der Sinn darin bestand daraus, auch in schwierigen Situationen immer zu erkennen, dass es meist eine Lösung gibt. Diese Geisteshaltung habe ich mir bis heute bewahrt.


Du musst mit allem rechnen, auch mit dem guten.

Du bist mächtig


Vielleicht hast du bereits erkannt, worauf ich hinaus will. Deine Gedanken sind nie neutral.


Deine Gedanken werden Gefühle. Diese strahlst du dann auch aus. Manifestiere in Zukunft lieber deine positiven Gedanken, anstatt sie mit Argumentationslisten zu füttern.


Das kannst du tun, wenn du bereits im Einwandbehandlungs-Drama steckst:


  • Verbrenne deine Argumentationsliste.

  • Sammele ab jetzt deine guten Erfahrungen.

  • Wenn du selbst noch nicht so viele hast, lasse dir von erfahrenen NetworkerInnen gute Beispiele erzählen.

  • Anstatt Einwandbehandlung zu üben, beschäftige dich mit deiner positiven Geisteshaltung.


Zum Schluss meine zwei ultimativen Geheimtipps


Tipp 1:


Es gibt ja so Stinkstiefel, die haben eigentlich gar keine Einwände, sondern wollen dir einfach nur dein schönes Leben versauen. Sie sind meist auf Facebook oder Instagram zu finden. Da können sie die Wutz rauslassen, ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen, denken sie.


Blockiere Menschen in Social Media, die versuchen, dir dein Geschäft schlecht zu machen. Denn die magst du ja eh weder als Kundschaft gewinnen, noch im Team mit ihnen zusammenarbeiten.


Tipp 2:


Nicht jeder Einwand braucht eine Antwort. Wenn z. B. jemand zu dir sagt: "Das ist doch alles Betrug." Dann reicht meist ein Schweigen. Oder versuche es einmal mit "Aha! Interessant." Und dann wechsle das Thema. Denn du wirst dein Gegenüber nicht vom Gegenteil überzeugen können.

 

Mein Ziel ist es, Menschen den Zugang zu ethischem Network Marketing zu erleichtern und mit veralteten Lehrmeinungen abzurechnen. Heute ist alles so viel einfacher.


Magst du dich gerne einmal mit mir unterhalten und schauen, ob ethisches Network Marketing zukünftig auch für dich eine sinnvolle Ergänzung zu deinem Business darstellen könnte? Vielleicht möchtest du dir ja auch neben deinem Beruf etwas aufbauen und hattest bisher keine gescheite Idee. Lass uns quatschen. Es kostet dich nichts außer deiner Zeit. Über das Kontaktformular kannst du dich bei mir melden. Dann finden wir einen Termin für einen Online-Kaffee oder ein Getränk deiner Wahl.



Meinen frischen Newsletter gibt es zwei- bis dreimal im Monat. Den kannst du dir abonnieren und dich jederzeit wieder abmelden, falls er nicht für dich passen sollte.



Ich freue mich, von dir zu hören. Gerade jetzt ist eine gute Zeit, dein Glück beim Schopf zu packen.


Deine Luise


99 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page