Interview mit Tanja Rochol zum Thema Vertrauen im ethischen Network Marketing

Heute ist Tag 6 der Blogdekade. Ich schreibe jeden Tag einen Artikel über das Vertrauen im ethischen Network Marketing. Denn ich glaube, dass damit alles steht und fällt. Ohne Vertrauen kein Erfolg.


Inhalt:



Ich freue mich über Tanja Rochol und dass ich sie heute zu ihren eigenen Erfahrungen als noch recht frische Networkerin interviewen darf. Danke, Tanja.


Tanja Rochol, zum Himmel blickend, die Hand am Herzen
Tanja Rochol, aus vollem Herzen ethische Networkerin

Der Weg zum ethischen Network Marketing


Luise:

Liebe Tanja, erzähle unseren Leserinnen, wie bist du zum Network Marketing gekommen?


Tanja:

Im August 2021 kam mir die glorreiche Idee, dass ich mich mal im Network Marketing versuchen könnte.


Ich hatte von verschiedenen Seiten gehört, dass es ein ethisches, grünes Business gibt, mit dem ich mir ein sicheres, zweites Standbein aufbauen und mir mein Traumleben erschaffen kann. Das hat mich natürlich neugierig gemacht und ich wollte unbedingt dabei sein. Was hatte ich schon zu verlieren? Richtig, nichts. Ich konnte nur gewinnen.


Das Wichtigste für mich ist immer Vertrauen zu haben, damit ich mich fallenlassen, öffnen und entfalten kann.


Vertrauen in die Mentorin


Luise:

Was ist dir wichtig, wenn es um das Vertrauen zu deiner Mentorin geht?


Tanja:

Wenn du im Network Marketing einsteigst, bekommt du eine Mentorin, die sich um dein Onboarding kümmert. Das heißt, eine Person, die dir alles Neue erklärt und dich Schritt für Schritt in die dir neue und unbekannte Welt einführt. Hier ist Vertrauen ganz besonders wichtig, da du dich ja in „fremde Hände“ begibst und vertrauen musst, dass du alle für dich wichtigen Informationen bekommst und vor allem, dass du auch gefördert und gefordert wirst.


Bei meiner Mentorin und mir war es sofort „Liebe auf den ersten Blick“ - wir haben schnell gemerkt, dass wir dieselben Werte teilen. Mein Vertrauen ist schnell gewachsen, da ich auch sofort gespürt habe, dass es meiner Mentorin am Herzen liegt, mich mit allem, was ich brauchte auszustatten, damit ich wachsen, mich weiterentwickeln und erfolgreich werden kann.


Unsere Zusammenarbeit wurde mit jedem Treffen noch besser und vertrauter, und so freue ich mich jetzt jeden Dienstag, wenn wir uns austauschen und ich wieder Neues dazulernen darf. Rückblickend kann ich sagen, dass es gut war, dass ich ihr vertraut habe. Von wem wollen wir denn mehr lernen, also von einer erfahrenen Mentorin, die selbst schon seit vielen Jahren erfolgreich im Network Marketing unterwegs ist. Für mich bisher eine der besten Entscheidungen, die ich getroffen habe.


Vertrauen zu dir selbst

Luise:

Vielen Dank, liebe Tanja. Jetzt verrate unseren Leserinnen bitte noch, wie du das Vertrauen zu dir selbst entwickelt hast.


Tanja:

Am Anfang, als mir die Idee kam, ich könne doch ins Network Marketing einsteigen, meldeten sich natürlich auch gleich alle Zweifler und Miesmacher, die so in uns wohnen, zu Wort; „das schaffst du nie, das ist viel zu schwer, du hast keine Zeit, was sollen denn die anderen von dir denken" etc. Aber ich trotzte ihnen allen und schrieb mich trotzdem ein. Wer, wenn nicht ich, wann, wenn nicht jetzt :-) Ich bin jetzt sei August 2021 dabei und am Anfang fiel es mir schwer, dass ich mir selbst vertraute. Dieses Vertrauen wuchs aber von Tag zu Tag.


Einen großen Anteil am Vertrauenszuwachs hatte meine Mentorin, die mir immer unterstützend zur Seite stand, mir alle wichtigen Infos an die Hand gab und an mich glaubte. Durch ihre Unterstützung, den Erfolg, der sich einstellte und das positive Feedback aus meinem Umfeld, stieg mein Vertrauen immer mehr an.


Manchmal versuchen die Zweifler mich noch aus meinem Gleichgewicht zu bringen, aber ich habe mittlerweile eine so starke Vision in meine Zukunft und ein solides Vertrauen in mich selbst. Vertrauen in uns selbst ist die Basis für unseren Erfolg und unsere persönliche Entwicklung. Wenn wir uns selbst vertrauen, werden wir auch die sich uns bietenden Chancen ergreifen um unser Leben positiv zu verändern.


Vertrauen in das Geschäftsmodell Network Marketing

Luise:

Wie war das bei dir, als du mit Network Marketing in Berührung gekommen bist?


Tanja:

Bevor ich meinen Vertrag bei meinem Partnerunternehmen unterschrieben habe, hatte ich bei Network Marketing auch meine Zweifel. Was hatte man nicht schon alles Gruseliges gehört. Von unseriös über Schneeballsystem war alles mit dabei. Dann weiß natürlich auch jeder in deinem Umfeld auf einmal darüber Bescheid und sämtliche, vermeintliche Fachexperten sprießen auf einmal, wie Bärlauch im Frühling, aus dem Boden.


Gott sei Dank habe ich mich nicht ausbremsen lassen und mir und meiner Mentorin vertraut. Das zahlt sich mittlerweile mehr als aus. Mit jedem Kunden, den ich gewonnen habe, mit jedem neuen Teampartner wächst mein Vertrauen in die Branche. Vor allem je mehr ich über mein Partnerunternehmen erfahre, desto mehr weiß ich aus tiefem Herzen, dass es sich hier um ein 100% ethisches, grünes und nachhaltiges Business handelt, das Seinesgleichen sucht. All meine Werte spiegeln sich hier wieder.


Also, wenn dir jemand erzählen möchte, dass im Network Marketing nur die Oberen verdienen und es sich um ein unseriöses Schnellballsystem handle, dann halte dir die Ohren zu und singe laut: „La la la“. In jedem normalen Unternehmen verdienen die Menschen unten weniger und die Bosse streichen sich das große Geld ein. Vor allem bist du an feste Arbeitszeiten und einen festen Arbeitsort gebunden. Im Network Marketing bist du dein eigener Boss - DU entscheidest über dein Gehalt - DU entscheidest: Wann, wo und wieviel du arbeitest. Wo kannst du das schon? Ich spreche hier aus eigener Erfahrung.


Luise:

Herzlichen Dank, liebe Tanja, dass du uns einen Einblick darin gegeben hast, wie du Vertrauen zu deiner Mentorin, dir selbst und Network Marketing entwickelt hast. Ich wünsche dir weiterhin so viel Freude, Enthusiasmus und Leidenschaft. Deine Kundinnen und Teampartnerinnen können sich glücklich schätzen. Ich nehme an, es ist für dich in Ordnung, wenn Interessierte sich direkt bei dir melden, wenn sie dich kennen lernen möchten.


Tanja:

Sehr gerne, es war mir eine Freude. Ich bin jederzeit für Fragen rund um mich und mein Traumbusiness offen. Ich wünsche allen Networkerinnen und denen, die es noch werden möchten, dass sie es so gut treffen wie ich.


Du kannst mir zu 100% vertrauen. Versuch es einfach mal und erschaffe dir dein Traumleben.


So geht's weiter


Du hast in meinen ersten Artikeln der Blogdekade bisher erfahren:


Urvertrauen

Selbstvertrauen

Mentorin und ihr Mentee

Dein Partnerunternehmen und du

Vertrauen in die Produkte

Interview mit der ethischen Networkerin Tanja Rochol



Morgen geht es weiter mit dem Vertrauen in das Geschäftsmodell Network Marketing. Da gibt es für viele Menschen große Hürden, die zunächst zu bewältigen sind. Aber wenn man mehr Klarheit hat, wird es einfach.


Bleib dran!



Magst du gerne meine Blogartikel direkt in deinem Postfach erhalten? Dann kannst du dich in meinem Mitgliederbereich registrieren.


Meinen frischen Newsletter gibt es zweimal im Monat. Den kannst du dir abonnieren und dich jederzeit wieder abmelden, falls er nicht für dich passen sollte. Ich freue mich über dein Feedback und wünsche dir, dass du nur so vor Selbstvertrauen sprudelst und denen vertrauen kannst, die es gut mit dir meinen. Vergiss nie: Du bist nur einmal auf dieser Erde. Und jeder Tag eröffnet neue Chancen. Wenn du deine mit mir ergreifen möchtest, weißt du ja Bescheid. YOU CALL ME.


Deine Luise


PS: Ich schreibe meine Artikel meist in der weiblichen Form, da im Network Marketing hauptsächlich Frauen aktiv sind. Allerdings freue ich mich auch, wenn alle Geschlechter in unserem Team vertreten sind.


56 Ansichten2 Kommentare